Klinische Anwendungen der Dopplersonographie

Vielfältiger als Sie denken.

Glasklare Vorteile
Mit ihrer Fähigkeit, die Flussgeschwindigkeit in den Blutgefäßen zu messen, ermöglicht die Dopplersonographie ein perfektes Verständnis der hämodynamischen Situation unter normalen und pathologischen Bedingungen. Aufgrund der beständigen Weiterentwicklung und Verbesserung der Technologie rechtfertigen DWL Dopplersysteme ihren Platz neben weit aufwendigeren Diagnoseverfahren wie CT oder MRT. Die Gründe sind: Das Verfahren ist nicht invasiv, völlig schmerzlos, strahlenexpositionsfrei sowie jederzeit im Behandlungszimmer, am Patientenbett oder im Operationssaal durchführbar und beliebig wiederholbar.

Neue Wege zum menschlichen Gehirn
Durch die transkranielle Dopplersonographie (TCD) können Anomalien der Gefäße sowie Embolien im Gehirn erkannt und analysiert werden. Die exzellente Signalqualität des digitalen DWL-Systems, die hervorragende HD-Bildqualität und Doppler-M-Mode erlauben ein schnelles Auffinden von Gefäßen sowie eine präzise Beschallung und exakte Diagnose. Intensität, Flussrichtung und Tiefeninformation werden in Echtzeit dargestellt, wobei bis zu 9 Spektren-Fenster für unterschiedliche Tiefen zur Verfügung stehen.

 

Darüber hinaus können die CO2-Reaktivität und Autoregulation untersucht sowie Reaktionen auf bestimmte Medikamente studiert werden.

 

Weiterhin ist es möglich, zunehmende Blockaden des Blutkreislaufs im Gehirn, die einem Schlaganfall vorausgehen, zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln. TCD ist daher heute ein unverzichtbares Hilfsmittel bei der Schlaganfalldiagnostik und -prävention.

Vielfalt in der Anwendung
Ob in der Neurologie, der Neuro-, Herz- und Gefäßchirurgie, in der Anästhesie, der Notfall- und Intensivmedizin sowie der HNO- und MKG-Chirurgie – das Anwendungsspektrum der DWL Dopplersysteme ist heute breiter als je zuvor:

 

  • Schlaganfall-Management
  • Anästhesie
  • Sichelzellanämie Diagnose
  • Hirntod Diagnose
  • Rechts/Links Shunt Diagnose
  • Vasospasmen Detektion
  • Herz- und Gefäßchirurgie
  • Neurochirurgie
  • Asymptomatische Karotisstenosen