Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Transkaranielle Messung Intraoperativ Extrakranielle Messung Monitoring Funktionstest Dopplersonographie HAL Image Map Transcranial Operativ Excranial Monitoring Function Test Doppler Sonography HAL Image Map

DWL® Monitoring Sonden

DWL®-Monitoring-Sonden sind speziell für DWL®-Fixationen konzipiert und wahlweise mit click&stay- oder geschraubter Befestigung erhältlich. Alle Monitoring-Sonden sind besonders leicht und angenehm zu tragen. Durch die an den Fixationen verstellbaren Sondenpositionen ist eine optimale Einstellung der temporalen Schallfenster möglich.
Der Vorteil der click&stay-Besfestigung liegt in der Möglichkeit, die Sonde durch kurzen Druck auf den äußeren Befestigungsring zu lösen und somit besonders schnell und einfach neu auszurichten.
Hinweis
Alle Standard-DWL®-Monitoring-Sonden haben eine Kabellänge von 2,5m.
Optional sind Verlängerungskabel in den Längen 3m und 5m erhältlich.

2 MHz Monitoring-Sonden

Die 2 MHz Monitoring-Sonden werden hauptsächlich für transkranielle Monitoring-Untersuchungen benutzt, um die Hauptarterien des Gehirns, den sogenannten "Circulus Willis" (Circle of Willis), zu beschallen. Die Eindringtiefe der 2 MHz Monitoring-Sonden liegen bei ca. 30-150 mm.

1 MHz Monitoring-Sonden

Mit 1 MHz Sonden ist es möglich, Patienten mit Hyperostose und solche mit schwierigen Schallfenstern zu untersuchen. Der Vorteil einer 1 MHz Sonde gegenüber einer 2 MHz Sonde liegt darin, dass hohe Geschwindigkeiten in größeren Tiefen gemessen werden können, z.B. bei Vasospasmen oder tiefliegenden Stenosen der Arteria basilaris.
Die Eindringtiefe der 1 MHz Sonde liegt bei ca. 30-150 mm.

4 MHz Monitoring-Sonden

Die 4 MHz Sonde erreicht alle Arterien und Venen, die im Bereich der Eindringtiefe dieser Frequenz liegen. Die 4 MHz Monitoring Sonden eignen sich besonders für intrakranielle Untersuchungen bei Neugeborenen.
Die Eindringtiefe der 4 MHz Sonde liegt bei ca. 12-30 mm

2+2,5 MHz Monitoring-Sonden 2

Die 2+2,5 MHz Sonden wurden speziell für die transkranielle Embolie-Diskriminierung des Circulus Willis (Circle of Willis) entwickelt. Im Vergleich mit den anderen Sonden bieten diese Sonden eine erhöhte Bandbreite von 2 MHz bis 2,5 MHz, wodurch Untersuchungen im Dual-Frequenz-Modus möglich sind. Die Eindringtiefe der 2+2,5 MHz Sonden liegen bei ca. 30-150 mm.
Hinweis
Die Multi-Frequenz 2+2,5 MHz ist ausschließlich mit dem Software-Modul Embolie-Differenzierung anwendbar und derzeit noch nicht für die USA zugelassen!

2 MHz MRI-Sonden

MRI-Sonden (Magnetic Resonance Imaging) enthalten keine magnetischen Komponenten. Dadurch ist es möglich, dass der Patient die Sonden während einer MRI-Messung aufbehalten kann. MRI-Sonden sind in den Kabellängen 3 und 5 Metern erhältlich.
Hinweis
MRI und Doppler können aus technischen Gründen nicht gleichzeitig angewendet werden!

download pdfTechnisches Datenblatt

 

2 Nicht erhältlich in USA

Monitoring Sonden

 

Monitoring Sonde geschraubt1 / 2 / 4 / 2+2,5 MHz PW geschraubt
2 MHz PW MRI geschraubt

Monitoring Sonde click&stay1 / 2 / 4 / 2+2,5 MHz PW click&stay
2 MHz PW MRI click&stay